Energiesparhäuser

Nachhaltig bauen mit Energiesparhäusern

Der Begriff „Energiesparhaus“ bezeichnet ein Gebäude, für dessen Wärmeversorgung ein geringerer Energieaufwand notwendig ist und dessen Energieversorgung meist sogar mit einer eigenen Anlage aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien wie eine Solartherme, eine Photovoltaikanlage oder eine Geotherme versehen ist. Denn die Einsparung von Energie enthält auch immer den Aspekt des Umweltschutzes, wie er durch die Verminderung des Kohlendioxid-Ausstoßes gegeben ist. Nachhaltig bauen heißt also nicht nur, die Energiekosten für das Haus auf lange Sicht gering zu halten, sondern auch nur Materialien und Energieerzeugungsarten anzuwenden, deren Herstellung die Umweltbilanz so wenig wie möglich beeinträchtigt. Die KFW bietet einen Überblick über das ennergieeffiziente Bauen

Komponenten eines Energiesparhauses


Neben der Art der Baustoffe und der Energieversorgung über Alternative Methoden sind für ein Energiesparhaus in der Planung die Lage des Hauses, die Ausrichtung der Fensterflächen nach Süden, eine kompakte Bauweise, eine gute Dämmung in allen Bereichen des Baus einschl. Dach, der Einsatz von Wärmeschutzglas in den Fenstern, eine energieefffiziente Heizungsanlage und stromsparende Techniken mit Temperaturfühler ist wichtig. Mit all diesen Parametern werden die natürlichen Wärmefaktoren eines Hauses unterstützt bzw. die aufgewandte Energie umweltfreundlich erzeugt und optimal verwertet.        

Typen von Energiesparhäusern


Es gibt bisher keinen einheitlichen Bautyp, aber es hat sich eine Typologie herausgebildet, die beim Niedrigenergiehaus beginnt. Als Kriterium gilt, dass pro Quadratmeter und Jahr nicht mehr als 70 kWh an Energie verbraucht werden. Das so genannte Drei-Liter-Haus darf pro Jahr nur 3 Liter Heizöl pro Quadratmeter (ca. 30 kWh) für die Energieversorgung aufwenden. Passivhäuser verbrauchen sogar nur 15 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Nullenergiehäuser gibt es derzeit auf Grund hoher Baukosten noch sehr wenige.  
Weitere nützliche Informationen erhalten Sie auf www.energiesparhaus-ratgeber.de