Gelenkarm-Markisen für das Öko-Eigenheim

Wer sein Eigenheim ökologisch auslegen will, verwendet Naturbaustoffe, sorgt für eine gute Dämmung, wählt eine umweltfreundliche Heizung und installiert in der Regel auch eine Solaranlage – sei es zur Warmwasseraufbereitung oder zur alternativen Stromproduktion. Viele reduzieren den Öko-Aspekt auf die Energiefrage. Aber in jeder einzelnen Komponente eines Hausbaus setzt sich die Umweltverträglichkeit bis in die Details fort. Der Umgang mit dem Licht zum Beispiel ist nicht nur eine Frage der Energie-Effizienz, sondern auch der Atmosphäre im Haus und des gesundheitlichen Wohlbefindens. Hier können Markisen mehr leisten, als es auf den ersten Blick scheint. Im Markisen Online Shop von Görres Metallbau GmbH finden Sie viele Produkte namhafter Hersteller

 

Gelenkarm-Markisen als Wetterschutz

Eine Terrasse mit Markise ist für die meisten Eigenheimbesitzer ohnehin ein Standard, der die Verbindung vom Baukörper zur umgebenden Natur herstellt. Hier ist ein bevorzugter Aufenthaltsort, der oft und lange genutzt wird. Mit Markisen kann übermäßige UV-Einstrahlung vermieden und ein angenehmer Schatten erzeugt werden. Gelenkarm-Markisen sind zudem in der Lage, die verschattete Fläche je nach Erfordernis zu vergrößern oder zu reduzieren. Der elektrische Betrieb kann über Handschalter, Zentraldisplay oder Smartphone gesteuert werden. Die Wahl des Markisenstoffes ist ebenfalls eine ökologische Entscheidung. Hier reichen die Angebote von dünnen, sehr durchlässigen Materialien bis hin zu robusten Stoffen, die auch einen kräftigen Regenguss abhalten können. Um so genannte Kältebrücken oder Verwitterung zu vermeiden, werden Markisensysteme bei der Montage in die Dämmung der Außenwand integriert.

 

Gelenkarm-Markisen zur Lichtregulierung

Ein gut geplantes Öko-Eigenheim bezieht auch die natürliche Lichtwirkung in die Funktionen des Hauses mit ein. Große Fensterfronten nach Süden sind ein Beitrag, den Wärmehaushalt positiv zu beeinflussen. Gelenkarm-Markisen für den Öko-Eigenheim helfen, diesen Prozess auch zu steuern. Denn der Wärmestau ist für bestimmte Nutzungszeiten von Räumen eher unangenehm als konstruktiv. Deswegen lassen Markisen vor den Fenstern immer nur so viel Sonneneinstrahlung zu, wie für den Raum gerade vorgesehen ist. Mit einer elektronischen Steuerung kann dieser Prozess auch automatisch eingestellt werden.