Photovoltaikfinanzierung auf eigener Immobilie

Die Finanzierung der eigenen Photovoltaikanlage wird von jedem Kreditinstitut gern übernommen, da die staatliche Vergütungsgarantie für jeden Kreditgeber die bestmögliche Sicherheit darstellt. Unter diesen günstigen Rahmenbedingungen ist der Kreditnehmer wirklich „König Kunde“, da er sich die besten Bedingungen aussuchen kann. Er benötigt nicht einmal Eigenkapital.

Im Wesentlichen bieten sich drei Möglichkeiten an: die Finanzierung über eine KfW-Kredit, die Finanzierung über attraktive Zinssätze anderer Banken oder die Finanzierung über den Hersteller bzw. Vertreiber der Anlage selbst. Im Immobilien Infoportal bekommen Sie ausführliche Informationen zu einer Immobilienfinanzierung mit Photovoltaikanlage

Finanzierung durch den Hersteller/Vertrieb

Beim Kauf der Photovoltaikanlage kann jeder Interessent schon einmal danach schauen. Welcher Hersteller oder Solarvertrieb auch die Finanzierung übernimmt. Die Konditionen sollten denen der Antaris Solar GmbH & Co. KG gleichen. Diese bietet eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital an und ein Grundbucheintrag ist nicht erforderlich. Die Kreditlaufzeit kann ganz auf die Anforderungen des Kunden eingestellt werden und reicht von 5 bis 20 Jahren. Allerdings gilt das Angebot nur für Kunden im Angestelltenverhältnis.

Finanzierung über KfW-Kredit

Mit einem KfW-Kredit kann eine Solaranlage zum minimalen Zinssatz für jedermann, also auch für Freiberufler und Landwirte, und ohne Eigenkapital finanziert werden. Der Finanzierungsrahmen dafür reicht bis 50.000 Euro Investitionskosten ohne Mehrwertsteuer. Die Laufzeit liegt zwischen 10 und 20 Jahren. Zudem kann ein KfW-Darlehen auch außerplanmäßig kostenfrei getilgt werden. Wenn die Hausbank nicht zu einem KfW-Kredit bereit ist, wählt man einfach ein anderes Kreditinstitut um einen Kredit für Photovoltaik zu beantragen.

Sozial-ökologische Kreditinstitute

Banken wie die UmweltBank in Nürnberg oder die GLS Bank Dortmund bieten von Hause günstige Kredite für Photovoltaikanlagen. Auch hier ist die Vollfinanzierung möglich. Als Sicherheit werden jedoch der Grundbucheintrag und die Abtretung der Einspeisevergütung im Fall unterlassener Ratenzahlung verlangt.

Fördermöglichkeiten

Gewerbetreibende haben auch die Möglichkeit, über ihren KfW-Kredit Fördermöglichkeiten des ERP-Umwelt- und Energiesparprogramms und des KfW-Umweltprogramms in Anspruch zu nehmen.

Über das EEG hinaus bieten auch etliche Bundesländer Unterstützung, allerdings nicht alle und mit unterschiedlichen Konditionen und Nutzergruppen.