Solar-Spielzeug: der neue Trend im Kinderzimmer

Deutschland und die Energiewende: Vor Jahren noch für unmöglich gehalten, hat die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima das Bewusstsein von Politik und Menschen noch einmal nachhaltig verändert. Die Bunderegierung hat den Ausstieg aus der Atomenergie unwiderruflich und verbindlich beschlossen. Und bei den Verbrauchern hat sich der Wunsch, auf alternative Energieformen zurückgreifen zu können, noch einmal verstärkt. Das hat nicht nur etwas damit zu tun, dass Solarenergie als regenerative Energieform jederzeit ausreichend vorhanden ist und auch langfristig gespeichert werden kann. Es hat seine Ursache insbesondere darin, dass es eine gesellschaftliche Angst vor den nicht beherrschbaren Risiken der Kernenergie gibt: Die Akzeptanz der Solarenergie ist dagegen enorm.

Akzeptanz nimmt zu

Wie groß die Akzeptanz eines gesellschaftlichen Trends ist, wird spätestens immer dann deutlich, wenn er im
Kinderzimmer Einzug hält. Und mit dem Vorrücken von Solar-Spielzeug in die Regale der Sprösslingen ist deshalb schon heute klar, wie wichtig dieser Zukunftsmarkt ist. Solar-Spielzeug ist deshalb wichtig und deshalb pädagogisch wertvoll, weil es auf spielerische Art und Weise den Umgang mit und die Notwendigkeit von Licht verdeutlicht. Eine Reihe von Bausätzen fördert die kreative Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen, die gemeinsam mit Erwachsenen Gegenstände zusammenbauen und auf diese Weise auch die Funktionsweise von Solarzellen nachvollziehen können. Egal, ob ein Holzsteckbausetz zur Windmühle umgebaut wird, die sich dank der Photovoltaikzellen dreht, oder ob ein Globus mit Solarbeleuchtung erworben und zusammengesetzt wird: Die Vielfalt an entsprechendem Spielzeug nimmt zu. Inzwischen bietet der Fachhandelt auch für nur wenige Euros sogenannte Einsteigersets für Experimentierbaukästen an, die Solarzellen, einen Solarmotor, aber auch Propeller und Anleitung enthalten. So kann in kreativer Weise eine Windkraftanlage gebaut werden. Und schließlich begeistert der Bausatz für einen Solar-Rennwagen schon die Kleinsten und führt zu rasanten Rennen durch das Kinderzimmer.

Auseinandersetzung mit der Umweltproblematik

Für viele Eltern verbindet sich mit dem Erwerb solchen Spielzeugs nicht nur der Wunsch, die aktive Beschäftigung in der Freizeit zu befördern. Es ist vor allem die Überlegung, auch die Sprösslinge in der Familie zu einem ökologisch ausgeprägten Alltagsbewusstsein und dem Anspruch, nachhaltig zu wirtschaften, zu animieren. Die Auseinandersetzung mit genau diesem Thema ermöglicht das. Ein weiterer Vorteil kommt hinzu: Bei vielerlei Arten von Spielzeug entstehen Folgekosten – für Abos, für neue PC-Spielevarianten oder schlichtweg für die Stromversorgung. Im Solarbereich entfallen alle diese Befürchtungen – im Gegenteil. Dank einer hochwertigen Verarbeitung verfügen die Teile über eine außerordentlich lange Lebensdauer. Viele Familien sind den Erfindern von Solarspielzeug dankbar für dessen vorbildlichen und umweltbewussten Erfindungen